RoB-Podcast 003: Allein reisen als Frau? Iris gibt Tipps

20:43
 
Partager
 

Fetch error

Hmmm there seems to be a problem fetching this series right now. Last successful fetch was on May 16, 2019 22:23 (2+ y ago)

What now? This series will be checked again in the next day. If you believe it should be working, please verify the publisher's feed link below is valid and includes actual episode links. You can contact support to request the feed be immediately fetched.

Manage episode 205956293 series 2306622
Par Daniel Heinen, découvert par Player FM et notre communauté - Le copyright est détenu par l'éditeur, non par Player F, et l'audio est diffusé directement depuis ses serveurs. Appuyiez sur le bouton S'Abonner pour suivre les mises à jour sur Player FM, ou collez l'URL du flux dans d'autre applications de podcasts.

Mit 19 fasste Iris den spontanen Entschluss, alleine nach Israel zu reisen. Schließlich war noch ein bisschen Zeit, bis ihr Studium anfing. Also klickte sie, ohne groß darüber nachzudenken, auf den Buchen-Button am Computer. Der erste Trip dauerte "nur" 10 Tage, aber seitdem war Iris in vielen Ländern der Welt alleine unterwegs.

Warum sie am liebsten ohne Begleitung loszieht und was ihr das Reisen alleine gibt und bedeutet, erklärt sie im RoB-Interview. Über all ihre Reisen schreibt sie in ihrem Blog Freiheitsgefühle.
Bleibt nur noch eine Frage: Wieso gerade Israel für den ersten Backpacking-Trip? Ich habe ein bisschen gespickt und hier sind die Antworten, die Iris selber in ihrem Blog gibt:
  1. Nur 3 bis 4 Flugstunden von Deutschland und am Mittelmeer gelegen ist es ein günstiges Ziel, das dennoch auf einem anderen Kontinent liegt.
  2. Zwar asiatisch, ist Israel westlich geprägt und wirkt deshalb vertraut auf europäische Urlauber. Iris fühlte sich also bei ihrer ersten Reise allein sicher, obwohl alles sehr aufregend und neu für sie war. Hinzu kommt, dass dort fast jeder gutes Englisch spricht, die Menschen sich ähnlich kleiden und wir Mitteleuropäer das Essen gut vertragen.
  3. Israel hat sehr viel Kultur zu bieten. Kein Wunder bei Städten wie Jerusalem, Bethlehem, Tel Aviv, zahlreichen historischen Orten und dem Toten Meer.
  4. Iris schwört auch auf die Sicherheit in Israel. Sie konnte bedenkenlos auch nachts durch die Straßen laufen und selbst an stark frequentierten Orten wie der Klagemauer hatte sie wegen der Sicherheitskontrollen keine Angst.
  5. Das kleine Land lässt sich zu günstigen Preisen prima mit Bussen oder Shared-Taxis erkunden. So hat Iris einige schöne Tagestrips gemacht.

Hast du jetzt Lust auf Israel bekommen?

Dann los! Iris empfiehlt übrigens das Hostel Overstay TLV in Tel Aviv. Sauber, zentral und du findest schnell Anschluss ;)

32 episodes