Erkläre public
[search 0]
Plus
Téléchargez l'application!
show episodes
 
Was ist Inflation? Was hat eine Erkältung mit Kälte zu tun? Oder warum gibt es heute noch Könige? Jeder kennt solche Kinderfragen, oft fällt den Eltern gar nicht oder viel zu spät die richtige, kindgerechte Antwort ein. Im Podcast „Wie erkläre ich’s meinem Kind?“ geben Redakteure der Frankfurter Allgemeinen Zeitung alle zwei Wochen freitags Antworten – informativ, unterhaltsam und überraschend. Auf Augenhöhe von Kindern im Alter von neun Jahren an formuliert. Wenn Ihnen kniffelige Kinderfrag ...
  continue reading
 
Loading …
show series
 
Über das Reflektieren und Absorbieren von Licht im Wasser Wasser ist durchsichtig – und macht trotzdem dunkle Flecke. Das hat etwas mit den Eigenschaften von Wasser und mit denen von Licht zu tun. Mehr über die Angebote unserer Werbepartner finden Sie HIERPar Fridtjof Küchemann – Frankfurter Allgemeine Zeitung F.A.Z.
  continue reading
 
Im Jahr 1717 tritt Johann Sebastian Bach als "hochfürstlich Anhalt-Köthenischer Kappelmeister" in die Dienste des Fürsten Leopold. Dort komponiert er die so genannten "Brandenburgischen Konzerte". Julia Smilga hat mit der Flötistin Cordula Breuer des Ensembles Concerto Köln über das Vierte Konzert gesprochen.…
  continue reading
 
Wenn der englische König Georg I. im 18. Jahrhundert ins Boot stieg, um Fahrten auf der Themse zu machen, dienste dies weniger dem eigenen Vergnügen. Er hatte dabei Staatsgäste zu unterhalten und zu beeindrucken: daher auch das Orchester, das hinter seiner Barke herfuhr und die Gäste mit seinen Klängen erfreute. Eigens dafür entstand die "Wassermus…
  continue reading
 
Über Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnam, ihren Bezug zu Ostern – und den 1. Mai Gleich am 1. Mai geht es los, dann geht es fast Woche für Woche weiter: In diesem Monat folgt Feiertag auf Feiertag. Das hat viel mit der Bibel zu tun und ein bisschen mit dem Mond. Mehr über die Angebote unserer Werbepartner finden Sie HIER…
  continue reading
 
Als Camille Saint-Saëns seine Suite für Violoncello und Klavier komponierte, im Jahr 1863, dürfte diese Form eher altbacken gewirkt haben. Und doch markierte genau dieses Stück einen Schritt vorwärts in Saint-Säens' Karriere. Im Jahr 1911 nahm sich der Komponist die Suite noch einmal vor und orchestrierte das Werk.…
  continue reading
 
Als Camille Saint-Saëns seine Suite für Violoncello und Klavier komponierte, im Jahr 1863, dürfte diese Form eher altbacken gewirkt haben. Und doch markierte genau dieses Stück einen Schritt vorwärts in Saint-Säens' Karriere. Im Jahr 1911 nahm sich der Komponist die Suite noch einmal vor und orchestrierte das Werk.…
  continue reading
 
Über unfreiwilige Komik und eine glückliche Namensänderung per Gesetz Wer etwas Neues verkaufen will, braucht dafür einen Namen. Worauf man dabei achten muss, klingt ziemlich übersichtlich – fürs Erste. Über unfreiwilige Komik und eine glückliche Namensänderung per Gesetz. Mehr über die Angebote unserer Werbepartner finden Sie HIER…
  continue reading
 
Über Pinguine, Affen und Schlangen, einen Mittelohrmuskel und ein wissenschaftliches Rätsel Über das Gähnen sind sich Wissenschaftler erstaunlich uneins. Für die Erkenntnis, dass es ansteckend ist, braucht es keine Forschung. Mit einer Erklärung tut man sich allerdings noch schwer. Mehr über die Angebote unserer Werbepartner finden Sie HIER…
  continue reading
 
Von Frühlingsgefühlen und Frühjahrsmüdigkeit, der Sonne und den Hormonen Serotonin und Melatonin Auf einmal fangen die Erwachsenen an zu flirten, laufen leicht bekleidet durch die Straßen, liegen auf Wiesen und schauen durch die rosarote Brille. Das macht ein Schalter im Gehirn. Und die Sonne. Mehr über die Angebote unserer Werbepartner finden Sie …
  continue reading
 
Mit seinen dem frühen Jazz verwandten Rhythmen zählt Antonín Dvořáks Streichquartett op. 96 zu den Schlüsselwerken, die der tschechische Komponist zwischen 1892 und 1894 in Amerika schrieb. Sein jüngster Sohn Otakar, der nach dem Tod des Vaters das Museum des Dvořák-Hauses in Vysoka leitete, erinnerte sich als 72-jähriger 1957 in einem Gespräch mit…
  continue reading
 
Über die dritte der fünf Säulen des islamischen Glaubens, das Vorbild Mohammeds, eine Pflicht und ihre Ausnahmen Nichts essen und nichts trinken, von der Morgendämmerung bis Sonnenuntergang, und das 30 Tage lang: Für weltweit rund 2 Milliarden Muslime beginnt am 10. März der Ramadan. Doch es geht nicht allein ums Fasten. Mehr über die Angebote unse…
  continue reading
 
Inspiriert durch das Spiel des genialen Cellisten Mstislav Rostropowitsch schrieb Sergej Prokofjew einige Werke für Cello, unter anderen 1949 seine Sonate für Violoncello und Klavier. Der Cellist Daniel Müller-Schott hatte bereits als Siebzehnjähriger ein Jahr lang Unterricht bei Rostropowitsch: Er habe ihm die musikalische Brücke zu Prokofjew geba…
  continue reading
 
Kakophonie. Das Werk eines Wahnsinnigen. Ein von Idioten gemachtes Ding. Solche Schmähungen musste Igor Strawinsky für "Le sacre du printemps" über sich ergehen lassen. Aber wie so oft machen Skandale berühmt. Nach dem Fiasko der Uraufführung des für Serge Diaghilevs Ballets russes komponierten Stücks kennt jeder den Namen Strawinsky, und aus dem e…
  continue reading
 
Einen Ausgleichstag kannte schon der altägyptische Verwaltungskalender Alle vier Jahre ein Schaltjahr: So merken sich die meisten, wann es wieder – wie in diesem Jahr – einen 29. Februar gibt. Wäre da nicht eine zweite Regel, die diese erste und eine dritte, die die zweite aufhebt. Mehr über die Angebote unserer Werbepartner finden Sie HIER…
  continue reading
 
Die Cellosuiten von Johann Sebastian Bach sind so etwas wie die Königsdisziplin für Cellisten. Die große Herausforderung dieser Suiten liegt nicht nur darin, dass es Solowerke sind, sondern auch darin, dass es schwierig ist, eine eigene Interpretation dieser Werke zu finden, da es kein Autograph gibt. BR-KLASSIK sprach mit dem niederländischen Cell…
  continue reading
 
Über einen Brauch aus dem alten Rom, einen Märtyrer im alten Rom, frühe Geschäfte und hiesige Botschafter des Brauchs Manche machen begeistert mit, andere sind genervt von dem ganzen Rummel. Aber wer weiß schon, dass hinter dem Valentinstag ein Brauch und hinter dem Brauch mindestens ein katholischer Heiliger steckt? Mehr über die Angebote unserer …
  continue reading
 
Eine ungenaue Zahl ist immer noch besser als gar keine. Mehrere hunderttausend Leute haben am Wochenende demonstriert. Woher weiß man, wie viele das waren? Und warum weiß man es nicht ganz genau? Über das Zählen, Schätzen und Rechnen – und unterschiedliche Ergebnisse. Mehr über die Angebote unserer Werbepartner finden Sie HIER…
  continue reading
 
Über Sechsecke, Spitzen und Sternchen, Eismoleküle und wechselnde Bedingungen beim Flug durch die Wolken Wer sich im Schnee austobt, merkt gar nicht, wie zauberhaft die einzelnen Flocken sind, aus denen sich all die Schneebälle und Schneemänner formen lassen. Schneeflockenforscher wissen, wie die kleinen Kunstwerke der Natur entstehen. Mehr über di…
  continue reading
 
Der naive, gutgelaunte böhmische Musikant - so lautet ein liebgewonnenes Klischee über den Komponisten Antonín Dvořák. Wer jedoch einen andern Dvořák kennen lernen will, muss nur die 7. Symphonie hören, ein dramatisches, ja tragisches Werk von tiefem Ernst. BR-KLASSIK stellt die Symphonie gemeinsam mit dem Dirigenten Iván Fischer vor.…
  continue reading
 
Über ein Wort mit verschiedenen Bedeutungen, einen langen Weg und kostbare Geschenke Am 6. Januar wird jedes Jahr ein Fest zu Ehren der Heiligen Drei Könige gefeiert. Aber warum gibt es extra für sie einen Feiertag? Und wie kamen ihre Gebeine nach Köln? Mehr über die Angebote unserer Werbepartner finden Sie HIER…
  continue reading
 
Über große Erwartungen, Perfektionsdruck und ein reinigendes Gewitter Es darf nicht passieren, und gerade deshalb passiert es doch ziemlich oft am sogenannten Fest der Liebe: In vielen Familien gibt es an den Weihnachtstagen Streit. Woran das liegt und wie es dann weitergeht. Mehr über die Angebote unserer Werbepartner finden Sie HIER…
  continue reading
 
Über das, was man kaufen, und das, was man sich nicht kaufen kann Meist kaufen Erwachsene, was sie zu Weihnachten verschenken. Aber von Kindern wünschen sie sich etwas Selbstgemachtes. Das hat einen Grund, der Kindern vielleicht nicht von allein in den Sinn kommt. Mehr über die Angebote unserer Werbepartnerinnen und -partner finden Sie HIER…
  continue reading
 
Mit seinen Sonaten und Partiten für Violine solo trauerte Bach um seine verstorbene Frau Maria Barbara. Deswegen überwiegen in dem Zyklus die Moll-Tonarten. Bei der dritten und letzten Partita entscheidet sich Johann Sebastian Bach für ein helles strahlendes E-Dur. BR-KLASSIK hat mit dem Geiger Gil Shaham über das Stück gesprochen.…
  continue reading
 
Über das belohnungssystem im menschlichen Gehirn, Datenauswertungen, Suchtgefahren und das Gute an der Langeweile Warum wir so viel Zeit mit Tiktok, Instagram und anderen sozialen Medien verbringen? Die Anbieter verdienen ihr Geld mit der Zeit ihrer Nutzer, und sie haben sich die Funktionsweise des menschlichen Gehirns genau angeschaut. Mehr über d…
  continue reading
 
Über Schnaps- oder Narrenzahlen, rheinische Bräuche und das Ende des bäuerlichen Wirtschaftsjahres Wer herausfinden möchte, warum die Karnevalszeit am 11. November beginnt, stößt neben allerlei Zahlensymbolik auch auf fromme Vorgaben, bäuerlichen Brauch und preußische Ordnungsliebe. Mehr über die Angebote unserer Werbepartnerinnen und -partner find…
  continue reading
 
Berlin 1931. Im Haus des Rundfunks wird ein Violinkonzert uraufgeführt, das Violinkonzert D-Dur von Igor Strawinsky. Paul Hindemith ist auch anwesend. Er hat Strawinsky zur Komposition dieses Werkes überreden müssen, das vorerst kaum Furore macht. BR-KLASSIK stellt das Starke Stück gemeinsam mit dem Geiger Kolja Blacher vor.…
  continue reading
 
"Der Tod und das Mädchen" mit dieser Allegorie befasste sich Franz Schubert erst in einem Klavierlied, dann, im Frühjahr 1824, in seinem d-Moll-Streichquartett. Es ist kein bestimmtes Mädchen gemeint, sondern der Mensch in seiner Vergänglichkeit. BR-KLASSIK hat mit der Bratschistin Monika Henschel über das Werk gesprochen.…
  continue reading
 
Dieses Konzert löste schon vor der Premiere heftigen Streit aus: Einer der Orchestermusiker nannte es eine "Dilettantenarbeit". Daraufhin wurde er von den anderen fast verprügelt. Heute erntet dieses Werk allgemeine Anerkennung, gerade die Klarinettisten schätzen es sehr - es ist das Erste Klarinettenkonzert von Carl Maria von Weber. Sabine Meyer s…
  continue reading
 
Über wenige Anhaltspunkte, die zu vollständigen Bildern führen – oder zu ihrer Annahme Warum weiß man so genau, wie die Figur in einem Buch aussieht, auch wenn es kein Bild von ihr gibt und sie nicht einmal sorgfältig beschrieben wird? Wie es kommt, dass unser Kopf beim Lesen für die Bilder sorgt. Mehr über die Angebote unserer Werbepartnerinnen un…
  continue reading
 
Die von Beethoven selbst so bezeichnete Klaviersonate "Pathétique" beschreibt einen Wendepunkt im Leben des Komponisten. Enstand sie doch in einer Zeit, als Beethoven erste Anzeichen seiner späteren Taubheit spürte. Mit diesem Werk bekannte sich Beethoven erstmals dazu, sich diesem Schicksal entgegenzustellen. Ulrich Möller-Arnsberg stellt das Star…
  continue reading
 
Über Ideen, Programme, Satzungen, Wahlleiter und Verwechslungsgefahren Am Sonntag wird in Bayern und Hessen gewählt, wer im Land politisch mitentscheiden darf. Es ist wichtig, dass nicht immer nur dieselben gewählt werden können. Eine neue Partei zu gründen, ist gar nicht so schwer.Par Kim Björn Becker – Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ
  continue reading
 
Über Abgrenzung und Anerkennung, Sprachspiele und Jugendwörter in den Fernsehnachrichten Für die einen ist es selbstverständlich, andere verstehen nichts: Wenn neue Wörter unter Jugendlichen populär werden, zeigt sich, wer mitreden kann. Und wer mitreden will. Seit mindestens fünfhundert Jahren.Par Fridtjof Küchemann – Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ
  continue reading
 
Loading …

Guide de référence rapide